Mitgliederversammlung 2017

Am 24.11. 2017 fand die jährliche Mitgliederversammlung in Pfaffendorf statt. Immerhin 25 Mitglieder fanden den Weg nach Pfaffendorf in den jetzt fertiggestellten Vereinsraum. Im Vordergrund stand neben dem eigentlichen Rechenschaftsbericht für das erfolgreich abgelaufene Jahr, bei dem auch erstmals wieder der Aspekt der Museumspädagogischen Angebote stärker in den Fokus gestellt werden konnte, der Ausblick für das kommende Jahr 2018. So soll gleich im Januar (27.01.2018) soll ein Arbeitseinsatz in Pfaffendorf stattfinden, bei dem v.a. Umräumarbeiten im Blickpunkt stehen, um die Materialien der Museumspädagogik in einem Raum zu konzentrieren. Dies soll die Ausgangslage für die auch im nächsten Jahr weiter zu stärkenden museumspädagogischen Angebote verbessern. Einen weiteren wesentlichen Punkt stellt der Ausbau des Hofbereiches dar. Hier soll im kommenden Jahr nicht nur der optische und der Erhaltungszustand verbessert werden, sondern als wesentliche Maßnahme steht dabei die Barrierefreiheit  im Zentrum.

 

Auch ein erster Vortrag bzw. erstes Weiterbildungsangebot steht noch im ersten Quartal an. Thematisch rückt dabei eine Einführung in die Anthropologie in den Blickpunkt. Der genaue Termin, wohl am 28.2. 2018, steht noch nicht ganz sicher fest, wird aber sobald er feststeht allgemein bekannt gegeben.

 

Aber auch das eigentliche Vereinsleben soll nicht zu kurz kommen. So wird sicherlich auch wieder eine Exkursion stattfinden und nicht zu vergessen ist auch wieder ein Sommerfest Mitte des Jahres in Pfaffendorf.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder, am 24. November 2017 findet in Pfaffendorf in unserem neuen Vereinsraum die jährliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist 16:00 Uhr und neben dem Rechenschafts- und Kassenbericht des abgelaufenen Jahres steht die Vorschau auf das Jahr 2018 im Vordergrund. Wie immer sind Vorschläge von eurer Seite sehr willkommen.

 

Wir hoffen auf starke Teilnahme und gute Diskusionen – euer Vorstand 

 

Sommerfest in Pfaffendorf (17. Juni 2017)

Liebe Vereinsmitglieder, anlässlich der Fertigstellung unseres Vereinsraumes ist ein Sommerfest der geeignete Rahmen zur Einweihung. Wir möchten den Anlass daher mit euch und euren Familien feiern. Für das leibliche Wohl wird gesorgt, jedoch bitten wir für bessere Planbarkeit um Teilnahmerückmeldung bis zum 12. Juni. Stattfinden wird das Sommerfest am Samstag, den 17. Juni 2017 ab 15 Uhr in Pfaffendorf (Pfaffendorfer Straße 34). Wir hoffen auf rege Teilnahme und freuen uns auf euch!

 

Sommerfest und Einweihung

Am 17. Juni 2017 fand nicht nur das diesjährige Sommerfest statt, sondern es konnte endlich auch unser Vereinsraum eingeweiht werden. Dreißig Mitglieder und Freunde fanden den Weg nach Pfaffendorf, mussten aber zuerst mit anpacken um schwere Bänke zu bewegen (hoffentlich haben sie jetzt ihren vorerst endgültigen Platz gefunden) bevor der offizielle Teil beginnen konnte. Einziger Wermutstropfen war, dass der Fußboden nicht so schnell wie geplant trocknete und somit der eigentliche Fußbodenbelag noch fehlte. Die Verlegung steht aber demnächst an. Dies tat der Freude über den gelungenen Vereinsraum jedoch keinen Abbruch wie einhellig zu vernehmen war. Nach diesem offiziellen Teil stand einer Stärkung bei Kesselgoulasch, Bratwurst, Grillkäse und Salat sowie dem einen oder anderen Getränk nichts im Wege. Damit konnte der schöne Tag mit guten Gesprächen in entspannter Atmosphäre ausklingen.

 

Von der Rohwolle zum gewebten Band

Gestärkt mit Kaffee und Kuchen machten wir uns am 21. Oktober 2017 in unserem Vereinsraum in Pfaffendorf ans Werk – an das alte textile Handwerk. Zunächst wurde in gemütlicher Runde das Kämmen von Rohwolle demonstriert. Danach stand die bereits seit der Jungsteinzeit praktizierte Technik des Handspinnens auf dem Plan. Nach einer kurzen Vorführung konnten alle Teilnehmer einen Wollfaden mit Handspindel und dazugehörigem Spinnwirtel spinnen. Den richtigen Dreh hatten bald alle raus, und so gingen wir zum Brettchenweben über. Hierzu hatte Iris einen Power Point-Vortrag ausgearbeitet und uns so einen fundierten Einstieg in die seit der Bronzezeit belegte Technik gegeben.

Wer mitmachen wollte, wählte sich nun vier Farben aus, fädelte 32 Fäden auf acht Webkärtchen – wobei es zu einiger Verwirrung kam, da vier Mal von oben nach unten und vier Mal von unten nach oben gefädelt werden musste – und spannte die Fäden auf eigens dafür von Kurt vorbereitete Hakenbretter. Durch dieses Bündel der sogenannten Kettfäden wurde unter Anleitung der Schussfaden gezogen, und die Webkärtchen wurden vier Mal in die eine und vier Mal in die entgegengesetzte Richtung gedreht. So entstand bei jedem Stück für Stück ein Webband.

Die dritte angekündigte Technik, das Fingerschlaufenflechten, konnte nur durch eine bebilderte geschichtliche Einführung vorgestellt werden, und musste aufgrund der fortgeschrittenen Zeit auf einen zukünftigen Termin vertagt werden.

Wir hatten viel Spaß, danken für Euer Interesse und hoffen, Ihr hattet inzwischen Zeit, die Techniken weiter zu Hause auszuprobieren,

Iris und Sybill

 

Auf Luthers Spuren (eine Exkursionsvorankündigung)              02. September 2017

Aktualisierte Fassung mit Terminänderung!

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde, auch in diesem Jahr steht wieder eine Vereinsexkursion zu einem Thema der mitteldeutschen Geschichte an. Und was liegt näher als sich im Jahr 2017 mit der Reformation und dem Thesenanschlag Martin Luthers zu beschäftigen. Folgerichtig wird uns die Exkursion nach Wittenberg führen. Als Termin ist der 02.09. 2017 vorgesehen und als solcher bitte vorzumerken. Zwei wesentliche Programmpunkte sind zum einen der Besuch einer Ausstellung zur Geschichte der Askanier als sächsische Kurfürsten, einer Ausstellung, deren Präsentation auch durch das Wirken unseres Vereins mit ermöglicht worden ist, und zum anderen quasi als reformatorischer Kontrapunkt eine kleine Ausstellung unter dem Motto „Katholisch in Luthers Stadt“, ein Aspekt, der oft ausgeblendet wird, der es aber gerade im Jahr 2017 um so mehr verdient, beleuchtet zu werden. Der genaue Exkursionsverlauf mit den Zeit- und Treffpunkten wird zu einem späteren Zeitpunkt noch aktualisiert. Wir denken damit auch in diesem Jahr ein spannendes und lohnendes Ziel für euch anbieten zu können und würden uns über rege Teilnahme freuen.

 

Rallyestop Pfaffendorf

Am Samstag, dem 19. August 2017, erlebte unser beschauliches Pfaffendorf eine regelrechte Rush Hour, als am Nachmittag 25 Cabrios vor der Pfaffendorfer Straße 34 Halt machten. Besetzt waren sie mit je zwei Ladys, den Teilnehmerinnen der nunmehr sechsten Ladys Cabrio Rallye, die an diesem Samstag im halleschen Umland unterwegs waren und dabei allerhand Aufgaben zu erfüllen hatten. Der AFNG war auf ihrer Route ein Rallyestop. Bei uns galt es einige Fragen zur Archäologie zu beantworten, wie zum Beispiel: wofür wurde ein Spinnwirtel verwendet? oder aus welcher Zeit stammt die Himmelsscheibe von Nebra? Meist waren mehrere Antworten vorgegeben, und auch das Smartphone mit Googlefunktion konnte verwendet werden. Am späten Nachmittag war dann auch das letzte Team auf dem Rückweg nach Halle, und in Pfaffendorf kehrte wieder Ruhe ein.

 

 Anlässlich unserer letzten Mitgliederversammlung waren wir zu Gast in den Räumlichkeiten der Synagoge in Gröbzig und haben in diesem Rahmen eine hochinteressante Führung zu den Baulichkeiten und eine Einführung in die jüdische Religion bekommen. Das gewonnene Wissen lässt sich jetzt vertiefen. So findet am Donnerstag den 13. April 2017 Beginn 18.00 Uhr ein Sederabend im Zusammenhang mit dem Pessachfest statt.  Im Zentrum steht dabei die Befreiung Israels aus der Knechtschaft in Ägypten. Es wird dabei die Pessachhaggada vorgelesen und ein gemeinsames rituelles Mahl und Festessen abgehalten.

 

Für Interessenten sei auf die Notwendigkeit einer Voranmeldung bis zum 10. April beim Museum Synagoge Gröbzig hingewiesen sowie auf einen Unkostenbeitrag von 8,00 Euro  und das Mitbringen von Sitzkissen.

 

© Anhaltischer Förderverein für Naturkunde und Geschichte e. V.