Aktuelle Informationen des Analtischen Fördervereins für Naturkunde und Geschichte

Veranstaltungen

Nächster Termin

Mitgliederversammlung 2018

Am 30.11. 2018 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in Pfaffendorf statt. Gut ein Drittel der stimmberechtigten Vereinsmitglieder waren anwesend – Ein Punkt der dieses Jahr wieder besonders wichtig war, da die Vorstandswahl für die nächsten zwei Jahre anstand.

 

Nach Rechenschafts- und Finanzbericht sowie einem Überblick über die Aktivitäten im Bereich der Museumspädagogik wurde ein kurzer Ausblick ins neue Jahr 2019 gegeben. Ein Schwerpunkt wird dabei die weitere Belebung des Vereinsraumes und der mit der Hofgestaltung in diesem Jahr hinzugewonnenen barrierefreien Freifläche durch verschiedene Aktivitäten im Bereich der Weiterbildung und Museumspädagogik sein. Im Anschluss wurde der alte Vorstand entlastet.

 

Im Anschluss stand die Wahl des neuen Vorstandes an. Fast vollständig wollte sich der alte Vorstand wieder zur Wahl stellen. Lediglich unser bisheriger Vereinsvorsitzender wollte, bedingt durch vielfältige anderweitige Aufgabenbelastung, in der kommenden Wahlperiode etwas kürzer treten und zog sich daher von der Vorstandsarbeit der nächsten Wahlperiode zurück. Somit kandidierten unser bisheriges Vorstandsmitglied Dr. Stephan Koch für den Vereinsvorsitz und Volker Willhardt für die Funktion des Schriftführers. Für die weiteren Funktionen stellten sich die alten Vorstandsmitglieder erneut zur Wahl. Gegenkandidaten gab es keine und die Wahl erfolgte in geheimer Abstimmung. Im Ergebnis wurden alle Bewerber mit jeweils deutlicher Mehrheit gewählt.

 

Somit ist Volker Willhardt neues Vorstandsmitglied während Ulf Petzschmann sich vorerst von der Vorstandsarbeit verabschiedet. Da ansonsten der alte Vorstand auch der neue ist, dürfte die Kontinuität der bisher erfolgreichen Arbeit auch weiter gewährleistet sein.

 

 

An der Stelle möchten wir unserem bisherigen Vorsitzenden einen großen Dank für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit aussprechen, die den Verein in vielen Bereichen voran gebracht und gestärkt hat.

 

 

Nach dem offiziellen Teil fand der Ausklang des Jahres mit einer kleinen Weihnachtsfeier bei Glühwein und Spannferkel statt.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder, am Freitag, dem 30. November 2018 findet in Pfaffendorf in unserem neuen Vereinsraum die jährliche Mitgliederversammlung statt, Beginn ist 16:30 Uhr. Neben dem Rechenschafts- und Kassenbericht des abgelaufenen Jahres und der Vorschau auf das Jahr 2019, steht die Wahl des Vorstandes im Vordergrund. Wie immer sind Vorschläge von eurer Seite sehr willkommen.

 

Wir hoffen auf starke Teilnahme und gute Diskusionen – euer Vorstand 

 

Fortsetzung des Vortragsreigens

Nachdem im Oktober Ergebnisse jüngerer archäologischer Untersuchungen aus der Mitte Sachsen-Anhalts thematisiert worden waren, steht am 24.11. in Rosla der Süden des Landes bei der Bodendenkmalpflegertagung des „Referates Süd“ des LDA Sachsen-Anhalt an. Auch hier wird ein thematisch breit gefächertes Vortragsprogamm geboten. So gibt unser Vereinsmitglied Ulf Petzschmann Einblicke in die Grüfte und Münzfunde aus der Nikolaikirche der Lutherstadt Eisleben.

 

Bunter Vortragsreigen

Im Rahmen der am 27. 10. 2018 stattfindenden Bodendenkmalpflegertagung des LDA „Referat Mitte“ in Schönebeck berichten auch einige Vereinsmitglieder über Ergebnisse jüngerer Grabungen. Thematisch bewegen sich die Vorträge nicht nur in der Bronze- und Eisenzeit, sondern auch im Mittelalter und der Neuzeit. Beleuchtet werden Aspekte der Besiedlung und des Handwerks aber auch die Sphäre des Todes wird über verschiedene Grabfunde in den Fokus der Betrachtung gerückt. Unsere vortragenden Vereinsmitglieder sind Ulrike Trebstein, Beate Werner, Frank Besener, Stefan Koch, Ulf Petzschmann und Andreas Schwarz. Die Tagung findet in Schönebeck, Cokturhof 3, Beginn 9:30 Uhr, statt.

Ein neuer und ein "alter" Vortrag

Im Rahmen der am 27. 10. 2018 stattfindenden Bodendenkmalpflegertagung des LDA „Referat Mitte“ in Schönebeck berichtet Ulf Petzschmann von zwei zusammengehörenden Ausgrabungen der letzten beiden Jahre in Bitterfeld unter dem Titel „Bericht von den archäologischen Ausgrabungen zwischen Töpferwall und Burgstraße 2016/17 in Bitterfeld“.

 

Der im Mai von Ulf Petzschmenn in Eisleben gehaltene Vortrag zu neuen Erkenntnissen aus Eisleber Kirchengrabungen findet am Donnerstag, den  27.09.2018 um 19.30 Uhr in Alterode (Evangelische Heimvolkshochschule) eine Neuauflage unter dem Titel „Drei Grabungen in Eisleben: St. Petri-Pauli, Annenkloster, St. Nikolai“.

 

 

 

Achtung Anthropologie die Zweite!

Auf Grund des regen Interesses und des allgemeinen Bedauerns über die verpasste Möglichkeit der Teilnahme an der ersten Veranstaltung, haben wir uns bemüht Christian Meyer nochmal für einen Vortrag zu gewinnen. Dieser findet am 16.5. 2018 um 14 Uhr im Vereinsraum in Pfaffendorf statt.

 

Anthropologie zum Anfassen

Am 7.3.  wurden neun interessierte Teilnehmer in Geheimnisse der Anthropologie durch Christian Meyer, einem versierten Anthropologen, eingeführt. Im Vordergrund des Vortrages standen dabei der Praxisbezug mit Bergung und Nachbehandlung von Knochen auf archäologischen Grabungen sowie spätere Aussagemöglichkeiten aus möglichen Beprobungen. Die weitgefasste Thematik wurde in einem lockeren Vortrag mit vielen Zwischenfragen von Seiten der Teilnehmer nahegebracht und an mitgebrachten Knochenbeispielen ergänzend erläutert. Im Anschluss konnten Knochen aus aktuellen Grabungen zur Bestimmung bzw. zur Entwicklung von Fragestellungen Christian Meyer vorgelegt werden. Der muntere Vortrag, reges Zwischenfragen sowie mitgebrachtes Knochenmaterial belegten sehr anschaulich eine gelungene Veranstaltung und eine Wiederholung oder Fortführung auch zu anderen Themen wäre wünschenswert.   

 

!!!Achtung!!!

Der Anthropologie-Workshop wird verschoben und findet nun am 07.03.2018 ab 14.00 Uhr statt!!

   

Am 07.03.2018 wird für alle Interessierten der Goslarer Anthropologe Christian Meyer einen Workshop zur "Wissenschaft vom Menschen" abhalten. Ab 14:00 Uhr im Vereinsraum in Pfaffendorf darf nicht nur gelauscht werden. Auch anhand von Knochenmaterial wird er eine Einführung in die Thematik geben.

Der Teich lebt!

Unser etwas vernachlässigter Teich konnte zu neuem Leben erweckt werden.

 

Am 14. April 2018 trafen sich ein gutes Dutzend Mitglieder und Freunde zur Aktion „Sauberer Teich“. Es galt, den Teich und das Umfeld zu bereinigen und neu zu gestalten.

 

Nach dem Austausch des Wassers, der Reinigung der Teichwände und der Erneuerung der Steineinfassung, konnten Pflanzen und Tiere (Molche und Fische) ihr neues Domizil in Besitz nehmen.

 

Als Dankeschön für die tatkräftige Hilfe und zur Stärkung gab es Bratwürstchen und Kartoffelsalat.

 

Der Tag fand am neugestalteten Teich in entspannter Atmosphäre seinen Ausklang.

 

Arbeitseinsatz

Wir benötigen Eure tatkräftige Unterstützung bei der Umordnung der "Schwalbenhalle". Am 27.01.2018 ab 9:00 Uhr legen wir los. Wir freuen uns auf Eure Hilfe!

Ordnung ist das halbe Leben

dachten sich Iris und Sybill sowie der Vorstand und baten am 27.1. 2018 zum Arbeitseinsatz. Zwölf tatkräftige Vereinsmitglieder kamen zusammen um die verstreuten und teilweise schwer zugänglichen Materialien der Museumspädagogik zusammenzuführen und gleichzeitig ein wenig allgemeine Ordnung in die Lager zu bringen. Durch diese Aktion wird zukünftig die museumspädagogische Arbeit verbessert sowie die Lagerkapazität erhöht. Zur Belohnung gab es köstliche Linsensuppe und leckeren Kuchen.  

Vorträge 2018

Neuer Vortrag zur Geschichte Eislebens

Am Mittwoch, den 09.05. 2018 hält in der Lutherstadt Eisleben Ulf Petzschmann einen Vortrag, der die Ergebnisse dreier Kirchen- und Klostergrabungen der letzten Jahre vorstellt. Es handelt sich um die Präsentation von Grabungserkenntnissen, die bei Grabungen in den Kirchen St. Petri & Paul und St. Nikolai sowie im Annenkloster gewonnen worden sind. Der Vortrag findet um 17:30 Uhr im Hotel „Graf von Mansfeld“ (Markt 56) statt.  

 

Voller Erfolg

Der Abendvortrag (siehe unten) von Ulf Petzschmann mit Einblicken in die Bitterfelder Vergangenheit fand so viel Zuspruch das es am 28.2. 2018 zu einer Wiederholung kam. Mit jeweils etwa 50 interessierten Zuhörern stieß der Vortragsraum an seine Platzkapazitäten. Somit wird wieder einmal auf schönem Wege deutlich wie die Beschäftigung mit und die Vermittlung von Vergangenheit Menschen fesseln kann.

 

Auch im neuen Jahr werden Grabungsergebnisse durch Vereinsmitglieder einer breiteren Öffentlichkeit vorgetragen. So steht am Mittwoch den 21.02. 2018 um 18 Uhr in Bitterfeld (Kreismuseum Bitterfeld Kirchplatz 3, Vortragsraum) ein Vortrag von Ulf Petzschmann an. Er spricht über die Innenstadtgrabungen 2016 und 2017, welche unter seiner örtlichen Leitung im Bereich Burgstraße und Töpferwall stattfanden und neue und interessante Einblicke in die mittelalterliche Vergangenheit Bitterfelds ermöglichen.

 

Unser Fund des Monats

Ein für die Archäologie atypischer Fund konnte in Magdeburg bei der Verlegung der Entwässerungsleitung im Gleisbereich der Deutschen Bahn gemacht werden.

Bei der Umverlegung von Erdmassen mussten in einer dramatischen Rettungsaktion durch die anwesenden Archäologen zwei mutterlose Kätzchen gerettet werden.

Die Kätzchen lagen in einer Mulde unter Zeitungspapier versteckt.

Das Versteck wurde vollständig durch die Baggerarbeiten zerstört und zugeschüttet.

In einer Fundkiste konnten die Kätzchen zunächst ausharren und transportiert werden.

Kurzer Hand wurde dann von uns als Fördererein für Naturkunde und Geschichte entschieden, den Beiden, als Verstärkung unseres Mitarbeiterstabes, ein neues, liebevolles Zuhause zu geben. Die kleinen ca. sechs bis sieben Wochen alten, grau/weißen und schwarz/weißen Kätzchen werden nun unsere Arbeitsstelle bereichern und freuen sich immer über jeden freundlichen Besuch.

© Anhaltischer Förderverein für Naturkunde und Geschichte e. V.