Aktuelle Informationen des Analtischen Fördervereins für Naturkunde und Geschichte

Veranstaltungen

Auf Luthers Spuren (eine Exkursionsvorankündigung)              19. August 2017

Liebe Mitglieder und Freunde, auch in diesem Jahr steht wieder eine Vereinsexkursion zu einem Thema der mitteldeutschen Geschichte an. Und was liegt näher als sich im Jahr 2017 mit der Reformation und dem Thesenanschlag Martin Luthers zu beschäftigen. Folgerichtig wird uns die Exkursion nach Wittenberg führen. Als Termin ist der 19.08. vorgesehen und als solcher bitte vorzumerken. Der genaue Exkursionsverlauf mit den Zeit- und Treffpunkten, sowie der genaue Inhalt – es muss ja in diesem Jahr aus dem reichhaltigen Wittenberger Ausstellungsangebot eine Auswahl getroffen werden – werden zu einem späteren Zeitpunkt noch aktualisiert. Wir denken damit auch in diesem Jahr ein spannendes und lohnendes Ziel für euch anbieten zu können und würden uns über rege Teilnahme freuen.

Vorträge

Termine

Veranstaltungshinweis

 Anlässlich unserer letzten Mitgliederversammlung waren wir zu Gast in den Räumlichkeiten der Synagoge in Gröbzig und haben in diesem Rahmen eine hochinteressante Führung zu den Baulichkeiten und eine Einführung in die jüdische Religion bekommen. Das gewonnene Wissen lässt sich jetzt vertiefen. So findet am Donnerstag den 13. April 2017 Beginn 18.00 Uhr ein Sederabend im Zusammenhang mit dem Pessachfest statt.  Im Zentrum steht dabei die Befreiung Israels aus der Knechtschaft in Ägypten. Es wird dabei die Pessachhaggada vorgelesen und ein gemeinsames rituelles Mahl und Festessen abgehalten.

 

Für Interessenten sei auf die Notwendigkeit einer Voranmeldung bis zum 10. April beim Museum Synagoge Gröbzig hingewiesen sowie auf einen Unkostenbeitrag von 8,00 Euro  und das Mitbringen von Sitzkissen.

 

Unser Fund des Monats

Ein für die Archäologie atypischer Fund konnte in Magdeburg bei der Verlegung der Entwässerungsleitung im Gleisbereich der Deutschen Bahn gemacht werden.

Bei der Umverlegung von Erdmassen mussten in einer dramatischen Rettungsaktion durch die anwesenden Archäologen zwei mutterlose Kätzchen gerettet werden.

Die Kätzchen lagen in einer Mulde unter Zeitungspapier versteckt.

Das Versteck wurde vollständig durch die Baggerarbeiten zerstört und zugeschüttet.

In einer Fundkiste konnten die Kätzchen zunächst ausharren und transportiert werden.

Kurzer Hand wurde dann von uns als Fördererein für Naturkunde und Geschichte entschieden, den Beiden, als Verstärkung unseres Mitarbeiterstabes, ein neues, liebevolles Zuhause zu geben. Die kleinen ca. sechs bis sieben Wochen alten, grau/weißen und schwarz/weißen Kätzchen werden nun unsere Arbeitsstelle bereichern und freuen sich immer über jeden freundlichen Besuch.

© Anhaltischer Förderverein für Naturkunde und Geschichte e. V.