Aktuelle Informationen des Anhaltischen Fördervereins für Naturkunde und Geschichte

Veranstaltungen

Nächster Termin

Speer und Speerschleuder-Workshop

Der Anhaltische Förderverein für Naturkunde und Geschichte e.V. lädt zum Bau eines Speeres und einer passenden Schleuder ein.

 

Wann?    Am Samstag, 19.09.2020, ab 9:00 bis ca. 16:00 Uhr

Wo?        Pfaffendorfer Str. 34, 06388 Südliches Anhalt OT Pfaffendorf

 

Melden Sie sich, bitte, an bis zum 04.09.2020 unter Tel.: 034976 / 264202 oder E-Mail: anhaltischer_foerderverein@afng.de 

 

Teilnehmergebühr pro Person  40,00 EUR.

 

Die Teilnehmergebühr entrichten Sie, bitte, nach erfolgter Anmeldung bis zum 04.09.2020 auf folgendes Konto:                                                                          

               Empfänger: Anhaltischer Förderverein

               SWIFT-BIC: NOLADE21HAL  IBAN: DE26 8005 3762 1894 0756 99

Leider muss aufgrund der derzeitigen Situation die Exkursion ausfallen!!!

Vereinsexkursion Frühjahr 2020

Einblicke in frühes jüdisches Leben in Mitteldeutschland

Treffpunkt ist am 18.4. 2020 um 10 Uhr der Erfurter Hauptbahnhof – Ausgang Bahnhofstraße – wir bitten um Teilnahmerückmeldung

 

Liebe Mitglieder und Freunde, auch in diesem Jahr steht wieder eine Vereinsexkursion zu einem Thema der mitteldeutschen Geschichte an. Nachdem wir uns ja schon 2016 bei einem Besuch der Synagoge Gröbzig mit Spuren des jüngeren jüdischen Lebens vertraut machen durften, stehen jetzt entsprechende Baustrukturen und Funde des jüdischen Lebens in Erfurt im Blickpunkt. Erfurt besaß nicht nur eine der größten mitteleuropäischen jüdischen Gemeinden im Mittelalter, sondern es haben sich auch Spuren dieser Zeit erhalten die es sonst so im weiteren Umfeld kaum noch gibt. Im Zentrum der Exkursion steht die Alte Synagoge mit ihrer Ausstellung zum Baukörper sowie zu frühen Handschriften und einem Schatzfund. Außerdem werden wir die Reste eines jüdischen Ritualbades besuchen. Ganz nebenbei sind weitere Einblicke in mittelalterliche und frühneuzeitliche Stadtstrukturen möglich. So kann die Exkursion mit einem Besuch des Doms und der Krämerbrücke ergänzt werden. Wir denken damit auch in diesem Jahr ein spannendes und lohnendes Ziel für euch anbieten zu können und würden uns über rege Teilnahme freuen.

 

Exkursion nach Slowenien

 

Vom 29.03. bis 04.04.2020 (sieben Tage/sechs Nächte) veranstalten Dr. Hans Joachim Behnke vom Archäotechnischen Zentrum Welzow und M. Sc. Katja Klančišar-Schneider eine Exkursion in den Osten Sloweniens. Schwerpunkt wird die späte Bronze- und frühe Eisenzeit rund um die Hallstattmetropole Novo Mesto und die bekannten weiteren Fundorte sein.

Für Mitglieder unseres Vereins wie auch für Archäologieinteressierte darüberhinaus besteht die Möglichkeit, an dieser Exkursion teilzunehmen. Weiterführende Informationen zum Programm, Ablauf, der Unterbringung und den Kosten  findet Ihr in folgenden PDF-Dateien:

Programm und Teilnehmerinformationen
Programm Exkursion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 701.5 KB
Einladung Exkursion Slowenien
Exkursion_Slowenien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.3 KB

Vortrag zum Bitterfelder Bernstein

Dr. I. Rappsilber vom Landesamt für Geologie und Bergwesen wird u.a. zur Entstehung, den bisher gefundenen Arten des Bernsteins aus der Goitzsche und Unterschieden zu anderen Bernsteinvorkommen referieren.

 

Wann? 23.04.2020, 18:30 Uhr           ACHTUNG! WIRD AUFGRUND DES CORONA-VIRUS VERSCHOBEN. NEUER TERMIN WIRD RECHTZEITIG BEKANNT GEGEBEN.

Wo? Pfaffendorfer Str. 34, 06388 Südliches Anhalt OT Pfaffendorf

 

Achtung! Die Plätze sind begrenzt.

Bitte melden Sie sich bis zum 20.04.2020 an unter Tel.: 034976 / 264202

 

oder E-Mail: anhaltischer_foerderverein@afng.de

Bernstein – Schleifen für Anfänger – 2.Termin

Der Anhaltische Förderverein für Naturkunde und Geschichte e.V. lädt zum Schleifen und Polieren von Bernstein ein.

 

Wann? Am Samstag, 25.04.2020, ab 13:30 Uhr                            ACHTUNG!  WIRD AUFGRUND DES CORONA-VIRUS VERSCHOBEN. NEUER TERMIN WIRD RECHTZEITIG BEKANNT GEGEBEN.

Wo? Pfaffendorfer Str. 34, 06388 Edderitz OT Pfaffendorf

 

Melden Sie sich, bitte, an bis zum 20.04.2020 unter Tel.: 034976 / 264202 oder E-Mail: anhaltischer_foerderverein@afng.de

 

 

Teilnehmergebühr pro Person ab 12,00 EUR.

Samenbomben und Hummelkasten – Vorfreude auf den Frühling

Am Samstag, den 7. März, trafen sich neun Teilnehmer zum Bau eines Hummelkastens und zum Fertigen von Samenbomben in den Vereinsräumen in Pfaffendorf. Nach einer kurzen Einleitung zum Hummelkasten und ihren zukünftigen Bewohnern wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe fertigte unter Anleitung von Sabine zunächst einmal Samenbomben aus Erde, Heilerde und insektenfreundlichen Samen - denn ohne Nahrungsangebot wird auch der tollste Hummelkasten nicht bezogen werden. Die andere Gruppe startete an Station 1 von insgesamt fünf Stationen, die Iris präzise ausgearbeitet hatte. Die Teilnehmer begannen mit dem Zusammenbau der Wachsmottenklappe (siehe www.pollenhoeschen.de), verschraubten Seitenteile und Boden, Leisten kamen an Boden und Deckel und der Innenkasten aus Pappe wurde zusammengeklebt und befüllt. Am Ende waren fünf Hummelkästen gebaut, die nun auf den Einzug einer Königin warten.

 

Besonderer Dank für die umfangreichen Vorarbeiten gilt Kurt Kluge und Iris und Klaus Hinsche, ohne die dieser Workshop nicht möglich gewesen wäre. CHAPEAU!

 

Weiterhin danken wir besonders Sabine Griebsch und der Firma Klebl GmbH für ihre Unterstützung.

Vom Rohbernstein zum polierten Schmuckstück

Sechszehn Teilnehmer trafen sich am Samstag, den 1. Februar, um unter der fachkundigen Anleitung von unserem Vereinsmitglied Frank Besener in die Technik des Bernsteinschleifens eingeführt zu werden. Nach einer interessanten Einführung zum Bernstein im Allgemeinen und der Bitterfelder Lagerstätte im Besonderen konnte jeder Teilnehmer ein Stück fossiles Baumharz bearbeiten. So wurde in mehreren Arbeitsschritten aus einem Rohbernstein ein auf Hochglanz poliertes Schmuckstück. Durch die geringe Härte des Bernsteins gelang dies verblüffend schnell und einfach. Der vorgebohrte Stein konnte abschließend auf einem Lederband aufgefädelt von den zufriedenen Kursteilnehmern mit nach Hause genommen werden.

Darf es etwas zum Knabbern sein?

Am Samstag, dem 11.01.2020, starteten wir zu zwölft mit dem Workshop „Vogelfutter und Müsli -selbstgemacht“ in das neue Jahr. Müsliriegel aus besten, selbst zusammengestellten Zutaten wurden gemixt, verrührt, gebacken oder nur kühl gestellt, geschnitten und verkostet. Vier verschiedene Rezepte wurden ausprobiert. Fettvogelfutter, wie man es als Meisenknödel kennt, bekam durch Backförmchen und Keksausstecher eine neue, dekorative Gestalt. Am Ende der Veranstaltung wurden die Müslivariationen und das Vogelfutter aufgeteilt, so dass jeder etwas mit nach Hause nehmen konnte.

© Anhaltischer Förderverein für Naturkunde und Geschichte e. V.